Druckansicht

Aktuelles


Januar 2018

EPN Hessen-Newsletter 12/2017 & 00/2018

Aus dem Inhalt:

Ideen und Initiativen für globale nachhaltige Entwicklung sichtbar machen: Neue SDG-Broschüre in Arbeit – BeiträgerInnen willkommen! * Aktuelle EPN Hessen-Kooperationsveranstaltungen * Karl-Kübel-Stiftung: 2. FAIRWANDLER-Preisverleihung * Initiative Black&White: Zukunftsfabrik Wannfried goes Youtube * Netz Bangladesch: Neue Zeitschriftenausgabe zum Thema „Comics in Bangladesch“ * Ab in die 5. Runde: Film- und Diskussionsreihe FERN:WELT:NAH5 * Fachtagung zu politischer Teilhabe & Engagement für nachhaltige Entwicklung * Aktionswoche „Solidarische Gemeinschaften statt Abschiebegefängnisse“ (20.-26.01.) * Projekt „Grenzenlos“ erhält ZeitzeicheN-Preis für Nachhaltigkeit * Förderprogramm für entwicklungspolitische Qualifizierungsmaßnahmen PFQ wird fortgesetzt * Offene Großbaustellen im Entwicklungsland D: Die global nachhaltigen Entwicklungsziele * Globale Steuerflucht: Kritik an der „Schwarzen Liste“ der EU * Materialien * Mitmachen: Kampagnen, Wettbewerbe & Ausschreibungen * Terminlese

Der Newsletter informiert über Aktivitäten im Netzwerk, entwicklungspolitische Neuigkeiten, neue Bildungsmaterialien aktuelle Mitmach-Aktionen und Veranstaltungen. Am besten gleich abonnieren!

>> Und hier geht es direkt zum Newsletter 12/2017 & 00/2018

↑ zurück nach oben

Januar

global vernetzt & lokal aktiv im Entwicklungsland Hessen
Ideen und Initiativen für globale nachhaltige Entwicklung

Neue Broschüre in Arbeit – BeiträgerInnen willkommen!

Im Dezember 2017 haben wir mit ungebrochenem ‚Jahresend‘-Schwung die Arbeit an einer neuen Publikation aufgenommen, die bereits im April 2018 erscheinen soll. In der 84-seitigen Fibel machen wir hessische Initiativen sichtbar, die sich auf ganz unterschiedliche Weise für (global) nachhaltige Entwicklung einsetzen. Wir, das sind in diesem Fall das Entwicklungspolitische Netzwerk Hessen in Kooperation mit der für Hessen zuständigen Außenstelle von Engagement Global.
Gruppen und Organisationen, die bei dem Publikationsprojekt mit dabei sein wollen, können sich gerne melden. Wir freuen uns!


Bis zum 28. Januar 2018 kann dazu unsere Eingabemaske ausgefüllt und an uns geschickt werden. Für Fragen und Unterstützung beim Ausfüllen steht das Redaktionsteam gerne jederzeit zur Verfügung.
Die Broschüre wird in gedruckter Form (Auflage mind. 3000 Ex.) sowie online (als pdf-Datei) verfügbar sein. Projekte und Initiativen, die keinen Platz mehr in der Broschüre finden, sollen auf einer später einzurichtenden Online-Datenbank präsentiert werden.

 
Weitere Infos:
>> Kontakt Redaktionsteam: Oliver Fourier & Chris Herrwig. E-Mail: sdg-fibel[at]epn-hessen.de
>> Telefonische Auskunft über die EPN Hessen-Geschäftsstelle: 069 – 913 951 70
>> Eingabemaske für Broschürenbeiträge (doc)
>> Lesetipp für einen fundierten Überblick zur Agenda 2030 und den SGDs

↑ zurück nach oben

Aktuelle EPN Hessen-Kooperationsveranstaltungen:


Reihe FERN : WELT : NAH
Film, Diskussion & Ausstellung
Di., 05.12.17 (19h), Frankfurt/M.

Film: „Where to, Miss?“
Entwicklungspolitischer Film und Diskussionsabend. Hosts des Abends: ASW – Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt Regionalgruppe Rhein-Main & Deutsch-Indische Zusammenarbeit (DIZ) e.V. Veranstalter der Reihe: EPN Hessen im Rahmen des hessischen Eine Welt-PromotorInnen-Programms sowie die Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom

>> Weitere EPN Hessen-Veranstaltungen

↑ zurück nach oben

Januar

Programm zur Föderung entwicklungspolitischer Qualifizierungsmaßnahmen PFQ wird fortgesetzt

Gute Nachrichten zu Beginn des neuen Jahres 2018 für entwicklungspolitische Organisationen, die Qualifizierungsmaßnahme für andere entwicklungspolitische Organisationen anbieten, den PFQ wird fortgeführt! In Deutschland arbeiten zahlreiche Nichtregierungsorganisationen (NRO) an der Erreichung entwicklungspolitischer Ziele und setzen Projekte im In- und Ausland um. Über das Programm zur Förderung entwicklungspolitischer Qualifizierungsmaßnahmen, kurz PFQ, unterstützte Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) von 2014 bis Ende 2017 Nichtregierungsorganisationen (NRO) in Deutschland, die ihre in der Praxis erworbene entwicklungspolitische Fachexpertise an andere entwicklungspolitische Akteure der deutschen Zivilgesellschaft weitergeben. Hierzu zählen zum einen Qualifizierungen zu sektoralen Schwerpunkten der deutschen und internationalen Entwicklungspolitik, zum anderen methodische Qualifizierungen mit klarem entwicklungspolitischen Bezug.
Über die Pressestelle von Engagement Global wurde nun Anfang Januar verkündet, dass PFQ zunächst bis Ende 2020 fortgeführt wird.


Weitere Infos:
>> Programm zur Förderung entwicklungspolitischer Qualifizierungsmaßnahmen PFQ

↑ zurück nach oben


Dezember 2017

Work in progress: Weiterarbeit am Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung

Klimawandel, Ressourcenknappheit, soziale Ungleichheit, Rassismus: Die globalen Herausforderungen im 21. Jahrhundert sind immens! Sie machen gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen sowie Umdenken und Handeln im Alltag notwendig. Bildung leistet dabei einen wichtigen Beitrag zu Sensibilisierung, Perspektivwechsel und Veränderungsorientierung. Diese Einschätzung bildet den Ausgangspunkt für den „Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Der Orientierungsrahmen (OR) wurde erstmals im Jahr 2007, von der Konferenz der Kultusminister*innen der Länder (KMK) und dem Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) herausgegeben. Er dient als Bezugsrahmen für die Entwicklung von Lehr- und Bildungsplänen und für schulische Curricula, für die Gestaltung von Unterricht und außerschulischen Aktivitäten. Seit der Veröffentlichung der Neuauflage 2015 wird die Weiterentwicklung des Orientierungsrahmens stetig vorangetrieben. So sollen weitere Fächer hinzukommen oder überarbeitet werden, Teilausgaben der Fachkapitel sowie zugehörige Lern- und Lehrmaterialien erstellt werden.

Sehr zu begrüßen ist, dass als verbindliches Qualitätskriterium für die Unterrichtsmedien und Lehr-/Lernmaterialien festgelegt wurde, „[…] Stereotype, rassistische Diskriminierung, eurozentrische Sichtweisen und ungerechtfertigte kulturelle Zuschreibungen [zu vermeiden]“. Auch das Selbstverständnis von Engagement Global (EG) – das den Arbeitsprozess zum OR koordiniert – verweist darauf, dass „[….] die Auseinandersetzung mit Rassismus und das aktive Entgegenwirken gegen diesen [für EG] eine zentrale Aufgabe und Verantwortung dar[stellt] […]“. „Als lernende Organisation suchen wir hierzu den Dialog mit unseren Partnerinnen und Partnern, Zielgruppen und Interessierten und laden dazu ein, sich mit uns offen und konstruktiv in den Austausch zu begeben.“ (aus dem Positionspapier des Fachkreis Anti-Rassismus von EG; Stand Juni 2014)

Von zivilgesellschaftlicher Seite wird der Prozess der Weiterarbeit mit und am Orientierungsrahmen konstruktiv-kritisch begleitet.


Weitere Infos:
>> Orientierungsrahmen (PDF)
>> Bestellmöglichkeit der Druckausgabe (Cornelsen Verlag)

↑ zurück nach oben

Dezember

agl unterstützt kritische Erklärung zur EU-Flüchtlingspolitik

Pro Asyl, Amnesty International, die Diakonie Deutschland sowie anderer Wohlfahrtsverbände und Menschenrechtsorganisationen haben in einer öffentlichen Erklärung auf die derzeitigen Entwicklungen in der Flüchtlingspolitik aufmerksam gemacht. Sie befürchten, dass sich die EU wie auch Deutschland von zentralen völker- u. menschenrechtlichen Standards im Flüchtlingsschutzsystem verabschiedet.
Die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl) schließt sich dem Appel nach einem individuellen Asylrecht in der EU nachdrücklich an, damit das Menschenrecht auf Schutz und Asyl weiterhin erhalten bleibt.

Weitere Infos:
>> Erklärung „Für den Fortbestand des Zugangs zum individuellen Asylrecht!“ (PDF)

↑ zurück nach oben

Druckansicht  Druckansicht